Geschichte des Line Dance

Line Dance

Was gibt es über die Entstehungsgeschichte von Line Dance zu erzählen?

( Eine von vielen Geschichten)

Line Dance ist wie alle anderen Formen des Tanzes eine Widerspiegelung von Geschichte und Kultur. Tanzen selbst ist schon seit je her eine Form der Kommunikation und des Selbstausdrucks.

Wenn man zehn verschiedene Leute mit etwas Ahnung vom Tanzen fragt, wann Line Dance anfing, so erhält man wahrscheinlich zehn verschiedene Antworten. Eine beliebte Meinung über Line Dance ist, dass es kein Steckenpferd, sondern eine Tradition ist. Die europäischen Emigranten, die einst die heutige USA besiedelten, hatten selbstverständlich ihr kulturelles Erbe im Gepäck: Clantänze der Iren und Schotten, Menuett, Polka bis zum französischen Contre Dance und vielen andere, weniger bekannte, lokale Tanzformen wurde als Erbe in der neuen Heimat weiter gepflegt aber auch vermischt, verändert und unter wechselseitiger Beeinflussung weiterentwickelt. Es entstand allmählich eine eigenständige US-amerikanische Musik - und Tanzkultur.

Andere glauben, dass Line Dance in der Discoära entstand. Der 1978 erschienene „Saturday Night Fever“ verursachte eine Tanzsensation In der Zeit, als Pop und Country sich miteinander vermischten, versuchte es der Schauspieler & Tänzer John Travolta 1980 mit dem Film „ Urban Cowboy“ noch einmal. Dieser Film spornte eine neue Welle von Westernmode, Westernmusik und Westerntanz an. Über Nacht tauschte man seine Polyesterhosen und Stöckelschuhe gegen Stetson-Hüte, Wranglerjeans und Cowboystiefel ein..

Mit den Medien im Rücken begann „ Country“ in den frühen 90er Jahren durch die Landbevölkerung Amerikas zu fegen. Line Dance ging an die Vorderfront, als der Countrysong „Achy Breaky Heart“ 1993 der beliebteste Song wurde. Schlaue Marketingstrategen versahen Billy Ray Cyrus und sein Lied mit einem neuen Line Dance, der über das Land fegte. Einige sahen und erkannten, dass das der Wendepunkt auf der Beliebtheitsskala des Line Dance war.

Sogar vor der Disco-Ära gab es Wurzeln des Line Dance in anderen Musikformen wie dem Rock, Rhythem & Blues und dem Soul.

Line Dance beinhaltet viele Musikstile: wie Jazz, Rock, Disco, Oldies und Country sowie alle möglichen Rhythmen die man aus „normalen“ Tanzschulen kennt

z.B. 2-Step(Foxtrott), Walzer, Lateinamerikanisch wie Cha- Cha oder Rumba aber auch Boogie- Woogie, Twist & Rock’n Roll.

Im Line Dance unterscheidet man die Kategorien

Rise and Fall“ ( entspricht etwa dem Walzer)

Lilt“ (Polka & Swing),

„Smooth“ ( Foxtrott),

„Latin“ ( Cha Cha, Rumba)

und seit neustem „Funky“ (Hip Hop, Pop etc.)

Heute wird die traditionelle Country Music bei den Line Dancern immer mehr durch Country Rock und New Country ersetzt. Mitunter wird sogar auf Musik getanzt, die gar keine Berührungspunkte mit Country hat. Mittlerweile überschreitet der Line Dance alle Grenzen. Egal ob Frau, Mann, Kind und Kegel.Oma & Opa, jeder kann Line Dance erlernen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten zum Tanzen in Tanzclubs - oder schulen, Countrylokalen, Countryfesten und Tanzwettbewerben u.v.m. Line Dance ist für Tänzer jeden Alters geeignet und unterscheidet sich im wesentlichen von anderen Tanzarten durch den Verzicht auf den Partner ohne wirklich allein zu tanzen.

Letztendlich treffen sich tanzbegeisterte „Beinschwinger“ bei Tanzkursen und Veranstaltungen, haben Riesenspaß, tanzen gemeinsam...

...und lernen somit auch immer wieder nette neue Leute kennen...

Für die Entstehung des modernen Line Dance gilt:

Gesicherte Informationen darüber gibt es nicht - nur eine Menge Spekulationen...

Der Ursprung des Line Dance mag nicht ganz klar sein, aber eine Sache ist schon klar:

Tanzen macht Spaß - Line Dance macht Spaß!

Also, wir sehen uns - auf der Tanzfläche!

Woher kommt Line Dance eigentlich? - (von G. Kiesewetter)